Die bewirtschaftete Hütte bei den napoleonischen Forts verdankt ihren Namen der Gegend, in der sie sich befindet, denn hier gibt es mehrere Befestigungsanlagen und Militärposten, die in den frühen 1800er Jahren von der österreichisch-ungarischen Monarchie errichtet wurden, um den Vormarsch von Napoleon zu stoppen.

Das Restaurant ist das ideale Ziel, wenn man einen Spaziergang am See und in den grünen Hängen der Brentagruppe unternehmen möchte, und natürlich ein Anziehungspunkt für alle, die die kulinarischen Spezialitäten des Trentino genießen möchten.

Die Speisekarte des Restaurants „Baita Fortini“ konzentriert sich hauptsächlich auf traditionelle Gerichte aus dem Trentino. Hier gibt es beispielsweise auf dem Holzofen zubereitete Polenta und dazu Eintopf aus Rindfleisch, gebackene Würstchen, Pilzgerichte, gegrillten Käse, Bohnen in „Bronzon“, Hirscheintopf, gebackene Schweinerippchen oder Lammrippchen vom Grill.

Lassen Sie sich auf keinen Fall die Vorspeisen mit Wurstspezialitäten, mariniertem Saibling und Carpaccio vom „Carne Salada“ entgegen, gefolgt von Pastagerichten, einschließlich Tagliatelle mit Pilzen, Gnocchi di Polenta mit zerlassener und aromatisierter Butter, Fusilli mit Barsch und Knödel.